Stromanbieter wechseln: so geht’s

Der Stern hat eine Anleitung herausgebracht, wie man den Stromanbieter wechselt, worauf man achten muss und welche Daten man benötigt.

Man benötigt:

  • Zählernummer
  • Zählerstand
  • Gewünschter Liefertermin
  • Name des örtlichen Versorgers
  • Kundennummer
  • Jahresverbrauch

Man sollte seinen Jahresverbrauch wissen, denn nur anhand des Verbrauchs kann man den günstigsten Tarif finden (es gibt viele Tarife mit Mischungen aus Kilowattstundenpreis und Grundpreis).

Der neue Anbieter übernimmt sämlichen bürokratischen Aufwand und schreib in Zukunft auch alleine die Rechnungen, obwohl der alte Anbieter weiter die Zähler abliest. Der Umzug dauert im Schnitt sechs Wochen.

Man sollte darauf achten, dass man vom neuen Anbieter eine Preisgarantie erhält, denn sonst kann es sein, dass man kurz nach dem Wechsel schon mehr bezahlt.

Der Stern warnt vor Paketangeboten: bezahlt man den Strom für's Jahr im vorraus, ist der Anbieter aber pleite, ist unter Umständen das Geld weg. Kauft man eine fest vereinbarte Anzahl von Kilowattstunden, verbraucht aber mehr, wirds richtig teuer. Verbraucht man weniger, ist das Geld verloren.

Für Einsteiger (90% aller Wechsler haben diesen Weg genommen) gilt: erstmal beim eigenen Versorger in den günstigsten Tarif wechseln.

Zu guter Letzt:

Übrigens muss niemand Angst haben, im Dunkeln zu sitzen: Stromanbieter sind gesetzlich verpflichtet, die Bewohner in ihrem Versorgungsgebiet zu beliefern.

Quelle: Stern 16.10.07

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.