Konzentrierte Solarenergie aus dem All

Solarenergie nutzen wir seit Ewigkeiten, doch die US-Armee und die NASA kollaborieren um gebündelte Sonnenergie zur Erde zu senden. Sie haben jahrzehntelange Erfahrung mit Solarpanelen im All (alle Satteliten werden so mit Strom versorgt).

Warum kann es trotz hoher Kosten für den Transport ins All demnächst interessant werden:

  • Energie wird immer teurer
  • Solartechnik wird immer effizienter
  • Die US-Armee will Kunde werden: sie haben hohe Energiekosten im Feindesland (Öl raus und raffiniert wieder ins Land, um damit Generatoren zu betreiben?)

Wie soll das System funktionieren?

  • Ein Netzwerk aus Satelliten, jeder bewehrt mit kilometerlangen Reihen aus leichten Spiegeln.
  • Die Spiegel fokussieren Sonnenlicht auf Solarmodule, die dann Strom produzieren.
  • Der Strom wird im All in Mikrowellen umgewandelt (in Frequenzen von 2.45 oder 5.8 GHz), die die Athmosphäre durchdringen können.
  • Die Mikrowellen werden von Antennenwäldern auf der Erde empfangen.
  • Die Strahlen sollen etwa 1/6 so stark sein wie das stärkste Sonnenlicht mittags.
  • Die Empfängerstation wandelt die Energie wieder in Strom um und speist sie ins Netz ein.

(Und ich habe mir schon Sorgen gemacht, man könnte von einem hochfokussierten Sonnenstrahl aus dem All verbrannt werden).

Es gibt auch eine Reihe Bilder zur Erklärung (Englisch).

Quelle: MSNBC 12.10.07 (Englisch)

Teilen Sie uns mit Ihrem Netzwerk. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.