Moderne Server im Vergleich zu alten

- aus einem Interview mit Scott McNealy

Scott McNealy, Gründer von Sun Microsystems spricht im Interview mit der WirtschaftsWoche (Ausgabe 40/2008, Seiten 37 und 38) über Server und energiesparende Computertechnik.

Das Problem mit herkömmlichen Mikroprozesoren ist: sie kommen selbst dann auf 60 bis 70% ihrers maximalen Energieverbrauchs, wenn sie gar keine Aufgaben zu bewältigen haben.
Das ist ungefähr so, als würden Sie Ihren Wagen in der Garage parken, und der Motor würde die ganze Nacht bei einer Leistung von 90km/h laufen.

Suns Server verbrauchen 1,5Watt, wo andere 50 bis 130Watt verbrauchen, so der Firmengründer. Sun hat laut Scott McNealy schon im Jahr 2000 angefangen im Bereich Energiesparen zu forschen und hat bei Neuentwicklungen sehr großen Wert auf energiesparende Technik gelegt.

Andere Berichte zum Thema

Google berichtet über ihre eigenen Server und vergleicht den Verbrauch mit anderen.

Die IX (Ausgabe 10/2008, Seiten 103ff) berichtet über einen Benchmark, mit dem man den Energieverbrauch von Server-Hardware testen kann. Das Ergebnis war, dass Server im Alltragsbetrieb ohne Last im Schnitt 300 Watt und mehr verbrauchen.

Teilen Sie uns mit Ihrem Netzwerk. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.