Wasserknappheit oder Wassermassen?

Dieser Artikel wird im Rahmen des Blog Action Day 2010 zum Thema "Wasser" erscheinen.

Auf der ganzen Welt gibt es Menschen, die nicht genügend sauberes Trinkwasser zur Verfügung haben. Auf der ganzen Welt? Nein ein kleines Land in Mitteleuropa hat frisches klares sauberes Wasser für jeden Bürger aus jedem Kran.

Trotzdem ist die Wasserwelt auch bei uns nicht in Ordnung: Wir sparen angeblich zu viel Wasser!!
Durch schnelles Duschen mit Sparduschköpfen statt Wannenbad, moderne Spülmaschinen statt Handspülen, Autowaschverbot usw...

Für die schrumpfende Gesellschaft und den "neuen" sparsamen Umgang mit Wasser ist unsere Wasser-Infrastruktur nicht ausgelegt. Die Rohre müssen regelmäßig gespült werden, weil wir es nicht mehr tun.

Ursache

Was ist denn die Ursache des Übels? Die Ursache ist die Umlage der Infrastrukturkosten auf den Verbrauch. Im Prinzip ist das keine schlechte Idee, denn wer verbraucht belastet auch die Infrastruktur. Sinkt aber der Verbrauch, muss der Infrastrukturanteil erhöht werden. Folglich bezahlen wir weiter das gleiche, obwohl wir sparsamer sind. Der Kern ist die gemeinschaftliche Nutzung: jeder spart seinen eigenen Anteil am Wasserverbrauch und die Infrastruktur bezahlen die anderen.

Lösung?

Was könnte helfen? Langfristig nur der Rückbau, kurzfristig aber eine Infrastrukturumlage unabhängig vom Verbrauch auf die der tatsächliche Wasserverbrauch aufaddiert wird. So zahlen alle für die Rohre, es wird aber niemand für geringen Verbrauch bestraft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.