Autoren-Archive: corina

10 Energiespar-Rechner bieten wir hier auf unserem Energiespar-Rechner an. Die Rechner bieten Hilfestellung beim Energiesparen im Kleinen.

Eine Berechnung ganz anderer Art bietet der Energiewenderechner des Solarenergie-Fördervereins Deutschland e.V. (SFV). Er berechnet, wieviel Prozent unseres Energiebedarfs mit einstellbaren kombinierten Maßnahmen der Erneuerbaren Energien gedeckt werden können.

Die Simulation wird begleitet mit nützlichen Tipps bei nicht sinnigen Einstellungen. Zum Beispiel wird eine gleichgewichtige Einstellung von Solar- und Windkraft empfohlen, weil bei Sonne der Wind weniger weht und bei schlechtem und windigem Wetter die Sonne nicht scheint.

Die Unabhängigkeit von Atomkraft, Erdöl, Ergas und Kohle klingt verlockend. Es gibt nämlich sinnvolle Einstellungen für die Nutzung von Sonne, Wind, Wasser, Biomasse, Geothermie, die den Energiebedarf beim Energiewenderechner schnell über 100% werden lassen.

2 Kommentare

Uns erreichen immer wieder Fragen, welche Elektrogeräte im Vergleich mehr Energie sparen. Heute handelt es sich um folgenden geschilderten Fall der alternativen Benutzung eines Ofens oder Toasters, welches wir durchrechnen:

Szenario
Eine Leserin will ihre Mitbewohnerin davon überzeugen, dass das Toasten von zwei tiefgefrorenen Toastscheiben oder von zwei kleinen Vollkornbrötchen in einem uralten E-Ofen Energieverschwendung ist. Ein Toaster mit Brötchenaufsatz, in den zudem zwei Brotscheiben nebeneinander passen, steht in der Küche zur Verfügung.

Für das Toasten wird der Ofen für etwa 15 Minuten auf 100°C geheizt wird. Danach sind die Toast/Brötchen in der Regel aufgebacken. Wieviel Strom verbraucht dieser Vorgang? Im Toaster würden die Brötchen/Toastscheiben nur etwa 3 Minuten rösten! Hat der Toaster eine geringeren Stromverbrauch?

Berechnung
Wir berechnen, was uns auf Anhieb logisch erscheint. Für das Berechnen benötigt man die Leistungsaufnahme des Ofens und des Toasters. Mein alter Ofen trägt ein Schildchen mit 8,3 kW. Das heißt, er würde in der Stunde 8,3 kWh verbrauchen, wenn er ständig heizen müsste. Tut er aber nicht, weil bei Erreichen der gewünschten Temperatur, der Ofen nicht mehr ständig heizt, sondern nur wenn nach Heizpausen die Temperatur tatsächlich unter der gewünschten gesunken ist.

Im geschilderten Fall (15 Minuten) würde mein Ofen “nur” 12 Minuten tatsächlich heizen (ein Fünftel Stunde). Für den Verbrauch bedeutet das 8,3kWh:5=1,66kWh. Mein Toaster (800 Watt) würde nur 0,8kWh:60min*3min=0,04kWh für das Toasten verbrauchen.

Energiesparbilanz und CO2-Ausstoß
1,62 kWh beträgt die eingesparte Energie, wenn ich den Toaster statt des Ofens zum Toasten benutze. Bezogen auf den vom Umweltbundesamt veröffentlichten deutschen Energiemix 2010 mit ca. 563 g CO2/kWh erzeugter Energie spare ich jeden Tag 0,912 kg CO2.

Geldsparbilanz
Bei einem Preis von 22 Cent/kWh sind das 35,64 Cent, die man jeden Tag verschleudert. Im Jahr wären das 130 Euro.

Wenn Sie Fragen zum Energiesparen haben, senden Sie uns eine E-Mail. Wir versuchen, Ihre häufigsten Fragen in einem Blogartikel zu beantworten.

Das behauptet der Verband energieintensiver Unternehmen.

Dies wird von Spiegel Online in ihrer Reihe zur Energiewende relativiert: Es handelt sich um Kurzunterbrechungen oder "Flackerstrom". Stromausfälle im Millisekundenbereich nehmen zwar zu, aber die letzte offizielle Umfrage war im Jahr 2009 mit im Schnitt drei gemeldeten Kurzunterbrechungen pro Jahr, was für einige Geräte den Ausfall und für die betroffenen Firmen Schäden bedeutet. Aber was hat das mit dem Atomausstieg zu tun? Vermutlich nichts!

Weitere Informationen dazu können Sie in Spiegel Online: Atomausstieg - Industrie schürt Angst vor Stromausfällen lesen.