Solarthermie: Warmwasser

Online Berechnung Amortisation von thermischen Solaranlagen

Lohnt sich die Anschaffung von thermischen Solaranlagen für Trinkwassererwärmung?

Mit diesem Rechner kann man ausrechnen, ob die Anschaffung einer thermischen Solaranlagen für Trinkwassererwärmung die konventionelle Warmwasserbereitung durch Gas, Öl oder Strom wirtschaftlich ersetzen kann.

Geben Sie Ihre Daten ein:

Beschreibung Solarthermie Einheit
Kosten Anlage [?] Euro
Förderung [?] Euro
Zinssatz für entgangene Zinsen [?] % pro Jahr
Deckung Warmwasserbedarf [?] Prozent
Anzahl Personen [?] Personen
Energie für Warmwasser [?] kWh/Person/Jahr
bisheriger Energiepreis [?] Euro/kWh
Teurungsrate [?] % pro Jahr

Teilen Sie uns mit Ihrem Netzwerk. Danke!

Anzeige

Kommentare und Hilfe

Die Anschaffungskosten für thermische Solaranlagen für Warmwasserbereitung teilen sich auf in die Kosten für die Kollektoren selbst, die Kosten für die Solarpumpe, Warmwasserspeicher, Auffangbehälter, Ausdehnungsgefäß und weiterer Zubehörteile, Kosten für die Unterkonstruktion auf der die Kollektoren befestigt werden, und Montagekosten. Man unterscheidet Röhrenkollektoren und Flachkollektoren. Für jede Person im Haushalt rechnet man mit 1 m² Röhrenkollektoren oder 1,5 m² Flachkollektoren. Für die Dimensionierung des Warmwasserspeichers rechnen Sie mit 75-80 Liter pro Person.

Warmwasser

Für die Berechnung müssen Sie Ihren kWh-Verbrauch für Warmwasser einschätzen. Üblicherweise wird mit 1000 kWh pro Person und Jahr gerechnet. Es kann aber durchaus sein, dass für Sie 800-900 kWh in Frage kommt. Insbesondere bei Kindern sollte man sich überlegen, ob sie wirklich so viel verbrauchen wie Erwachsene. In diesem Fall rechnen Sie z.B. nur 0,5 Personen für ein Kind ein. Je nach Dimensionierung der Anlage oder Ihrem Nutzerverhalten kann der Deckungsanteil des gelieferten Warmwassers bei z.B. nur 70 % liegen. Wenn alle Mitglieder des Haushalts nachts baden, kann es passieren, dass die Anlage das in den Spitzen nicht liefern kann.

Um die Amortisationszeit zu berechnen, benötigen wir auch eine Vergleichsmöglichkeit der alternativen Warmwasserbereitung (Gas, Öl, Strom) und die Kosten pro kWh dafür. Man rechnet zur Zeit mit folgenden Energiepreisen: Erdgas 0.065 Euro/kWh, Heizöl 0.092 Euro/kWh, Strom 0.20 Euro/kWh.

Fördermittel

Die Basisförderung für reine Warmwasserbereitung ohne Heizungsunterstützung beträgt 60 Euro pro m² Kollektorfläche, mindestens 410 Euro. Ausführlich beschrieben wird es beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle unter Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien und hier gibt es auch eine Übersicht zur Basis- und Bonusförderung.

Nach 25 Jahren sollte sich die Anlage amortisiert haben, ansonsten schlagen die Zinskosten für die Anschaffung höher zu Buche als die Ersparnis.

5 Gedanken zu “Solarthermie: Warmwasser

  1. Anders Jörg

    Werte Damen und Herren, ich finde Ihr Angebot für Solaranlagen interessant. Ich habe derzeit eine Erdgasheizung, mit der ich auch Warmwasser aufbereite, Ich möchte gerne wissen wieviel Kilowattstunden Erdgas, oder qm Erdgas man benötigt um 1 qm Wasser zu erwärmen( 90°)
    Bitte senden Sie mir eine Beispielrechnung im Vergleich mit einer Solaranlage.
    Mit freundlichen Grüßen J Anders

  2. Sehr geehrter Herr Anders,
    wir werden Ihre Frage im Rahmen eines Artikels beantworten.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Ingrid Beckmann

  3. Veronika Hanke

    Sehr geehrte Frau Beckmann,
    wir haben einen Gas-Durchlauferhitzer für Warmwasser, Anschluss im Keller. (2Personen-Einfamilienhaus) Der muss erneuert werden. Was ist für uns kostengünstiger weiterhin Gas-Durchlauferhitzer oder wechseln auf Strom-Durchlauferhitzer. Die Gaspreise sind ja auch in der letzten Zeit sehr gestiegen. Für Informationen danken wir Ihnen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Veronika Hanke

  4. Hallo, Frau Hanke,
    erhitzen von Wasser mit Gas ist immer noch günstiger als mit Strom.
    Inwieweit das auch in Zukunft noch so sein wird und wohin sich die Preise bewegen, ist eine andere Frage. (Eine, die Sie für sich im Rahmen dieser Anschaffung beantworten müssen).
    Mit freundlichen Grüßen,
    Ingrid Beckmann

  5. LaVo

    Hallo,

    die Frage ob sich eine Solarthermieanlage für WW lohnt kann ich ganz klar mit NEIN beantworten. Selbst wenn ich theoretische 150Jahre alt werden würde, würde sich so eine Anlage nicht rechnen.
    Da ich diesen Unfug nach ENEV auf meinem Neubau installieren musste und die Erfahrungen durchweg schlecht sind kann ich nur jedem davon Abraten sich solch einen Schwachsinn auf das Dach zu montieren.

    Betrachten wir mal die ganze Solarthermieanlage auf der Basis eines 2P Haushaltes:

    Die Anlage ist auf einem 38° Dach mit 179° Südausrichtung. Zwei Flachkollektoren (ca. 5qm) und einem 400L WW Speicher. Kosten dieser Anlage liegen bei etwa 4.000€.
    Die effizienteren Röhrenkollektoren kosten das Doppelte. Mit Röhrenkollektoren würde diese Anlage 6.000€ kosten.

    Aufgrund der Speicherkonstruktion benötige ich ca. 0,4cbm Gas um etwa 125L WW warm zu machen. Also ca. 0,27€.
    Die Solarthermie heißt etwa 300L auf und erbringt 1.000 - 1.200 Betriebsstunden p.a. Bei ca. 30W für die Umwälzpumpe macht dies im Jahr etwa 30kWh (8€) aus.

    Ohne Solarthermie hätte ich WW Kosten von ca. 100€ p.a (365 x 0,27€).
    Mit Solarthermie würden für Gas 58€ (215 x 0,27€) + 8€ Stromkosten für die Solarthermie anfallen. Macht also um die 66€ und eine Ersparnis von 34€ ggü. des reinen Gasbetriebes.

    Prima 34€ p.a. gespart aber >4.000€ investiert. Vernachlässigt habe ich die Wartungskosten wonach alle 10Jahre das Solarfluid gewechselt werden muss. Somit reden wir hier über eine Amortisationszeit von >130 Jahren.

    In der Übergangszeit reicht die Anlage nicht für einen 2 P Haushalt, im Sommer kann ich mich mit heißem Wasser tot schlagen aber wer geht schon bei 35°C im Schatten heiß Baden / Duschen?
    Im Winter? Da ist die Anlage nur Deko. Schön wenn sie 20 - 30°C Kollektortemperatur hat aber das System erst bei WW.Temp. im Speicher + 7°C anspringt.

    Ergo wäre das Geld woanders sinnvoller investiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen Sie uns mit Ihrem Netzwerk. Danke!