Schlagwort-Archive: Gute Tat

4 Kommentare

Klimaschutz

Als ich das Banner der WWF - Klimaschutzkampagne von Gimahot das erste mal blinken sah, wollte ich sofort mitmachen und habe den Banner gleich integriert. Dann erst habe ich mir die Firma näher angeschaut und gesehen, dass ich gerade dabei bin, für Gimahot Werbung zu schalten und nicht direkt für den WWF. (Wenn das Banner einen Monat stehen bleibt, dann spenden sie 10€ an WWF). Also habe ich alles wieder rückgängig gemacht und erstmal überlegt.

Wenn sie für WWF spenden, kann ich das doch eigentlich auch, indem ich direkt das Banner zum Schutz der großen Affen
einbaue und regelmäßig zeige. Wir zeigen also in der Zunkunft auch dieses Banner des WWF, im Rahmen unserer Aktion "gute Tat", in der wir Werbeplatz für wohltätige Zwecke spenden.

Was halten Sie von der Klimaschutz-Aktion von Gimahot? Letztendlich ist Werbung mit guten Taten legitim. Ich habe das Dilemma so gelöst: diese Seite zeigt das Banner und ich mache offiziell mit.

Update 26.11.08: Anscheinend wird es eine richtige Mode, mit Werbebannern auf Blogs Gutes zu tun. Deshalb nehmen wir auch an der Brighter Planet’s 350 Challenge teil. Für jedes Banner werden 350 Pfund CO2 gegengerechnet, die Vermonter Firma investiert in erneuerbare Energien.

Brighter Planet's 350 Challenge

Spenden für Bäume in Kenia ist unser neuester Partner für einen guten Zweck

Dieses Jahr haben wir begonnen, einen Teil der Werbeflächen auf dieser Seite für einen guten Zweck zu nutzen und auf wohltätige Vereine im Netz zu verweisen.

Bisher: Kiva.org und regenwald.org (Blogartikel).

Diesen Monat nehmen wir Greenbeltmovement.com auf.
Die Organisation Greenbeltmovement pflanzt Bäume in Kenia um den Bewohnern Arbeit zu geben. Die Bäume sorgen auch für Schatten, halten das Grundwasser konstant, verhindern Bodenerosion und stellen das natürliche Aussehen der Landschaft wieder her.

Since 1977, GBM Kenya has led a nationwide campaign to conserve local biodiversity, enhance natural beauty and prevent soil erosion. Experts say that a forest cover of 10% is required for a country to sustain life naturally—forest cover affects the availability of rain, availability of underground water, soil fertility, and clean air, prevention of soil erosion, and the beauty of the landscape. At present Kenya's forest cover is less than 2%. GBM Kenya is therefore fully engaged in the campaign—promoting the planting of indigenous trees in forest catchment areas, private farms and public spaces to preserve local biological diversity.

The GBM Kenya strategy is based on a ten-step procedure that culminates in the purchase of seedlings by GBM Kenya from groups. The groups benefit from the income generated through the sale of their seedlings, and the goal towards reforestation is advanced. In Muthetheni division of Machakos District, a water-harvesting project has been initiated to support conservation and food security activities in the area. In this semi-arid area, water is abundant at some times of the year and completely lacking in others. As a result GBM Kenya in collaboration with the Embassy of Germany, has piloted the construction of sand dams to capture water during rainy seasons.