Schlagwort-Archive: Ökonomie


Weiter geht´s mit den folgenden Stichworten zum Thema "Kann man bei der Bauplatzauswahl schon Energie sparen?"

Bauplatzgröße, –zuschnitt, –lage: Erdwärme

Habe ich ausreichend Fläche für mögliche Erdwärmekollektoren? Verschatten mir Nachbargebäude das Grundstück? Habe ich ausreichend Abstand zu Nachbargebäuden, wenn ich im Außenbereich ein Heizungsmodul (Luft/Luft-Wärmpepumenanlage) installieren möchte? Ist der Zuschnitt so nachteilig, dass ich das Haus ausschließlich nach diesen Gegebenheiten ausrichten muss? Habe ich ein steiles Hanggrundstück, das sehr kostenintensiv zu nutzen ist? Oder kann ich in dieser Steillage noch Erdkollektoren einbauen?

Bebauungsplan: Solaranlagen

Welche konkreten Auflagen gibt es? Kann ich die Traufseite für mögliche Solarkollektoren Richtung Süden ausrichten? Sind die Vorgaben so einengend, dass das „Traumhaus“ gar nicht realisierbar ist? Möchte ich zum Beispiel ebenerdig einen Bungalow bauen, muss aber ein 1,5-geschossiges Gebäude mit 40 Grad Dachneigung bauen. Darf ich ein Pultdach bauen, weil ich eine kompakte Bauweise bevorzuge?

Bauplatzlage: Schatten, Wind

Wird mein Haus durch die umliegende Bebauung, Bäume oder eine Tallage ständig verschattet? Ist es eine windige Lage auf Anhöhen, die die Außenbauteile oft zusätzlich abkühlen lässt?

Ökonomie

Wie viel Prozent meiner Gesamtbausumme muss ich für das Grundstück investieren?
Bleibt dann noch ausreichend Geld für zusätzliche energetische Maßnahmen über?
Wie gut ist die Lage (Infrastruktur, Beliebtheitsgrad, …) meines Hauses, falls ich es wieder verkaufen möchte?

Schlussfolgerung

Die Bauplatzauswahl ist maßgeblich an dem Gesamtkonzept "Haus" entscheidend, und einige Punkte können erhebliche Mehrkosten bedeuten, die dann eventuell der Haustechnik oder den Dämmarbeiten das Budget "klauen".

Die ersten Grundgedanken haben Sie sich im ersten Teil nun schon beantwortet und bestimmt warten Sie bereits auf die Frage „Und was kostet mich das?“. Deshalb kommen hier weitere Fragen hinsichtlich der Ökonomie eines Neubaus:

Öknomisches

  • Wie hoch ist mein Eigenkapital?
  • Wie viel Geld gibt mir meine Bank?
  • Stecke ich mir unabhängig vom Bankgespräch eine persönliche Höchstgrenze der monatlichen Belastung?
  • Welche Lebensfreiräume sind mir ebenfalls wichtig? Urlaub, Hobby,…
  • Ist mir der Wiederverkaufswert sehr wichtig?
  • Wie lange will ich in diesem Haus leben?
  • Wie hoch darf meine finanzielle Belastung jetzz, in 10-15-20 Jahren sein?
  • Nehme ich öffentliche Mittel in Anspruch?
  • Möchte ich Eigenleistung einbringen? Tapezieren, Bodenverlegen, Trockenbau, Außenanlagen, …
  • Wie viel Zeit kann ich dafür einsetzen?
  • Auf welche Helfer kann ich mich fest verlassen?
  • Welche Rolle spielt bei mir das Preis-Leistungsverhältnis? Bin ich eher ein Schnäppchentyp und gehe dafür auch begrenzte Risiken ein? Möchte ich das RundumSorglosPaket mit Kostensicherheit haben?

Hauskonzept

Hand in Hand gehen diese Fragen mit den nächsten, die sich mit den baulichen Anforderungen und dem Hauskonzept beschäftigen:

  • Möchte ich in einer Umgebung leben, die stadtnah angebunden ist oder auf dem Land?
  • Welche Infrastruktur ist mir wichtig? Einkaufsmöglichkeiten, Kindergärten, Schulen, Arbeitsplatz, Freizeitan- und Kulturangebote, Nähe des Freundes-/Verwandtenkreises…?
  • Möchte ich ökologische Baustoffe verbauen?
  • Ist eine barrierefreie Planung gewünscht?
  • Habe ich Spaß, mein Haus zu entwickeln? Wer kann mich dabei unterstützen?
  • Suche ich etwas ganz individuelles, an dem ich meine Ideen und Wünsche verwirklichen kann? oder
  • Suche ich eine bestehende Immobilie, in die ich möglichst schnell einziehen kann?
  • Habe ich ausgeprägte Hobbys, die viel Platz und ganz bestimmte bauliche Anforderungen haben? Schlagzeugspielen, Tischtennis, Werkstattarbeiten, Malen…
  • Mit welchen Möbeln möchte ich umziehen? Welche Dinge werden neu angeschafft?
  • Welche Architektur spricht mich an?
  • Wie gut ist meine Vorstellungskraft, von Plänen auf das spätere Haus zu schließen?
  • Möchte ich mir ein Modell bauen lassen, an dem ich Entscheidungen leichter treffen kann?
  • Welche Bauweisen kommen für mich in Frage? Massivbau? Holzbau? Fertighäuser?

Im letzten Fragenteil unserer Serie erwartet Sie das Thema Energiesparen beim Neubau.