Schlagwort-Archive: Rechner

Neuer Rechner von Energiespar-Rechner.de: Lohnt sich der Kauf einer thermischen Solaranlage für die Warmwasserbereitung?

Im April 2008 wurde das Angebot des Portals Energiespar-Rechner.de um einen weiteren Rechner für den Kauf einer thermischen Solaranlage ergänzt, der Ihnen die Frage beantwortet, in wieviel Jahren sich eine neue thermische Solaranlage für Trinkwasser gegenüber dem Erwärmen des Warmwassers mit Gas, Öl oder Strom amortisiert hat.

Die Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien und die aktuellen Energiepreiserhöhungen hat viele in Deutschland dazu bewogen, neben Solarstrom durch Photovoltaikanlagen auch thermische Solaranlagen zur Warmwasserbereitung zu installieren.

Lohnt sich der Kauf einer thermischen Solaranlage für Warmwasser?

Diese Anlagen kosten inklusive Montagekosten zwischen 4000 und 6000 Euro. Eine sehr preiswerte Anlage für 4000 Euro für einen 4-Personen-Haushalt könnte sich gemäß unseres Solarthermie-Rechners in 21 Jahren gegenüber einer Erwärmung des Wassers mit Gas amortisieren.
Bei dieser Berechnung wurde

  • ein Warmwasserbedarf von 1000 kWh pro Person und Jahr,
  • eine Fördersumme von 410 Euro,
  • eine Energiepreiserhöhung von 5 Prozent und
  • ein Kapitalzinssatz von 2 Prozent eingegeben.

Unterstellt man einen Kapitalzinssatz von 3 Prozent für entgangene Zinsen des investierten Kapitals amortisiert sich die Anlage in 25 Jahren nicht. Die Frage ist hier ob Hersteller mehr als 25 Jahre Garantie geben.

Das sind auch die Vorteile unseres Rechners für den Kauf von thermischen Solaranlagen für Trinkwasser: Berücksichtigt werden - wie bei vielen anderen Rechnern von Energiespar-Rechner.de - der Zinssatz für entgangene Zinsen des investierten Kapitals, um Energiespar-Maßnahmen nicht schönzurechnen.

Die Einbeziehung einer jährlichen Energiepreiserhöhung hilft dabei, die neue Investition genauer zu berechnen. Kapitalzinssatz, Energiepreis und Energiepreisteuerung können neben dem Kaufpreis und der eingesparten Energie für den Warmwasserverbrauch vom Benutzer des Rechners eingegeben werden.

Um die Amortisationszeit zu berechnen, benötigen wir auch eine Vergleichsmöglichkeit der alternativen Warmwasserbereitung (Gas, Öl, Strom) und die Kosten pro kWh dafür. Man rechnet zur Zeit mit folgenden Energiepreisen:

  • Erdgas 0.065 Euro/kWh,
  • Heizöl 0.072 Euro/kWh,
  • Strom 0.20 Euro/kWh.

Was ist Energiespar-Rechner.de?

Auf dem Internet-Portal Energiespar-Rechner.de können Benutzer selber berechnen, ob sich eine Energiespar-Maßnahme in den Bereichen Auto, Haushalt und Investieren/Bauen rechnet. Dabei geht es in der Regel um die Frage, ob konkrete Energiespar-Maßnahmen wirtschaftlich durchführbar sind und in welchem Zeitraum sich die Investition amortisiert haben wird (Autoneukauf, Autogasumrüstung, Elektrogeräteneukauf, Energiesparlampen, Solaranlagen), wieviel Euro es im Jahr kostet, wenn Geräte im Standby sind, und ab welchem Energiekennwert sich eine Sanierung Ihres Gebäudes lohnt.

Alle Berechnungen auf unserem Internet-Portal sind kostenlos zugänglich.

4 Kommentare

Der Stern hat heute ein interessantes Problem aufgegriffen: Was passiert eigentlich mit den Elektroautos und Hybridautos der ersten Generation, wenn es neue, bessere, schönere, schnellere, sparsamere, ... Fahrzeuge gibt? Schließlich ist ein extremer Werteverfall bei Elektrogeräten wie Computern, Cameras und Handys Standard.
(Im Artikel finden sich auch weitere Informationen aus dem aktuellen Markt für Hybridfahrzeuge - ich fand ihn lesenswert.)

Der Autoexperte Professor Dudenhöffer von der FH Gelsenkirchen ist sich aber sicher, dass Hybridautos wertstabil sind, solange nicht "plötzlich nach 6 Jahren" ein grundsätzlicher Fehler an ihrer Technik herauskommt.

Das wollte ich mal nachvollziehen und habe in einem Autoportal nach neuwertigen und gebrauchten Toyota Prius und VW Golf geschaut.

Auto Prius Golf
Verbrauch auf 100km 5,1l 6,9l
Preis neuwertig 25.000€ 15.000€
Preis Bj 2001 8.000€ 5.000€
Wertverlust 68% 66%

Diese ganz groben Zahlen beweisen, dass im Moment der Prius ziemlich den gleichen Wertverlust hat wie ein Golf. Und der Zeitraum für "plötzliche" Erkennung von prinzipiellen Schwachstellen am Prius ist nach 7 Jahren wohl auch abgelaufen - einige der Wagen, die für 8.000€ angeboten wurden, hatten an die 200.000km gelaufen!

Ich habe nachgerechnet mit unserem Rechner für den Auto-Neukauf, ob sich ein Hybridauto lohnen würde, dass 10.000€ Aufpreis kostet. Leider amortisiert sich das nicht. Auch nicht, wenn man 100.000km im Jahr fährt.

Habe ich mich in den Zahlen vertan? Nein, auch auf der Homepage von Toyota werden die Preise für einen neuen Prius mit mindestens 24.500€ angegeben.
Darf ich einen Prius nicht mit einem herkömmlichen Golf vergleichen? Ich weiss nicht, ob dieses Fahrzeug von innen einem Oberklasse-Wagen ähnelt....

Update (28.5.2008): Bei Treehugger gibt es die Feier des eine Millionsten Prius und eine interessante Diskussion zum Thema. Ein Kommentator schreibt, dass ein gebrauchter Prius mit 160.000km noch 70% des Neupreises wert wäre!

Update (7.7.08): Die dritte Generation des Prius soll nach Meldungen von abc mit Photovoltaik-Panelen ausgestattet sein. Diese sollen die Klimaanlage betreiben (ist eigentlich auch genau richtig - wenn die Sonne scheint braucht man die Anlage, wenn nicht, eher weniger). Der anonyme Sprecher von Toyota gibt aber zu, dass im Moment mit Solarzellen wohl nicht mehr als die Klimaanlage betrieben werden könnte (z.B. kein Antrieb).

Neue Rechnung vom Energiespar-Rechner.de: Lohnt sich der Kauf eines stromsparenden Elektrogeräts?

Im März 2008 wurde das Angebot des Portals Energiespar-Rechner.de um einen weiteren Rechner für den Kauf neuer Elektrogeräte ergänzt, der Ihnen die Frage beantwortet, in wieviel Zeit sich ein neues stromsparendes Elektrogerät gegenüber dem Altgerät oder gegenüber einem billigeren weniger stromsparenden neuen Elektrogerät amortisiert hat.

In unseren Haushalten stehen viele Elektrogeräte, die in Dauerbetrieb sind (z. B. Kühlschrank) oder regelmäßig genutzt werden (z.B. Elektroherd). Ältere Modelle verbrauchen sehr viel Strom im Vergleich zu neueren Geräten der Energieeffizienzklasse A+ oder A++. Angesichts der aktuellen Strompreiserhöhungen denkt man verstärkt über den Ersatz alter Geräte nach. Die Faustregel, A++ Geräte verbrauchen um die Hälfte weniger Strom als A Geräte, reicht da nicht aus.

Wann lohnt sich der Kauf eines neuen Elektrogeräts? Ein älterer kleiner Tischkühlschrank mit Gefrierfach, der 0,9 kWh/Tag verbraucht, soll eventuell ersetzt werden. Ein sehr preiswertes neues Gerät mit 164 kWh/Jahr (also ca. 0,45 kWh/Tag) kostet 249 Euro. Unser Elektrogeräte-Rechner berechnet eine Amortisationszeit von 9 Jahren und 11 Monaten. So lange dauert es, bis sich diese Investition gelohnt hat. Bei dieser Berechnung wurde ein Bruttostrompreis von 20 Cent/kWh, eine Strompreiserhöhung von 5 Prozent und ein Kapitalzinssatz von 3 Prozent eingegeben.

Das sind auch die Vorteile des Rechners für den Kauf von Elektrogeräten: Berücksichtigt werden - wie bei vielen anderen Rechnern von Energiespar-Rechner.de - der Zinssatz für entgangene Zinsen des investierten Kapitals, um Energiespar-Maßnahmen nicht schönzurechnen. Die Einbeziehung einer jährlichen Strompreiserhöhung hilft dabei, die neue Investition genauer zu berechnen. Kapitalzinssatz, Strompreis und Strompreiserhöhung können neben dem Kaufpreis und dem Stromverbrauch vom Nutzer des Rechners angegeben werden.

Auf dem im Juli 2007 veröffentlichten Portal Energiespar-Rechner.de können Benutzer selber berechnen, ob sich eine Energiespar-Maßnahme in den Bereichen Auto, Haushalt und Investieren/Bauen rechnet. Dabei geht es in der Regel um die Frage, ob konkrete Energiespar-Maßnahmen wirtschaftlich durchführbar sind und in welchem Zeitraum sich die Investition amortisiert haben wird (Autoneukauf, Autogasumrüstung, Elektrogeräteneukauf, Energiesparlampen, Solaranlagen), wieviel Euro das im Jahr kostet, wenn Geräte im Standby sind, und ab welchem Energiekennwert sich eine Sanierung Ihres Gebäudes lohnt.

Diese und alle sonstigen Berechnungen auf dem Portal sind kostenlos zugänglich. Alle Rechnungen im Energiespar-Rechner werden mit finanzmathematischen Methoden durchgeführt.