Schlagwort-Archive: Wasserwirbeltechnik

Heise berichtet über eine neuartige Wasserkraftanlage, die nun erstmals in der Schweiz getestet wird:

Statt Staustufen/Dämmen und hohen Fallrohren arbeitet das neue Kraftwerk mit einem rotationssymmetrischen Becken, in dem eine große Turbine langsam dreht. Das Ganze nennt sich "Wasserwirbeltechnik", weil im Becken ein Wirbel ensteht, der es ermöglicht auch mit Fallhöhen von 70cm schon Strom zu erzeugen. Fische werden geschont, denn sie können das Becken ungehindert passieren.

Da in Deutschland kaum neue Wasserrechte vergeben werden (man darf also nicht einfach einen Bach/Fluss stauen und ein Kraftwerk bauen), ist dies vielleicht eine gute Möglichkeit, auch hierzulande die Wasserkraft auszubauen.

Die Demo-Wasserkraftanlage der Schweizer generiert genug Strom für 60 Haushalte.