Autofahrer und die Fahrradspur

Unter Are Blue Bikelanes Better than Black? gibt es eine Anlayse, die zeigt, dass Autofahrer Radfahrern weniger Platz lassen, wenn diese sich "hinter" einer Linie befinden, als wenn sie auf freier Straße überholt werden.

Zitat: "In the presence of a cycle lane, a driver is likely to drive between the cycle lane line and the centre line in a position which is appropriate for the visible highway horizontal geometry ahead of the driver. A cyclist within a cycle lane does not seem to cause a driver to adopt a different position in his or her lane. This has important implications for the width of cycle lanes and implies that their width should never be compromised."

Kaum, dass ich den Artikel gelesen hatte, habe ich das Verhalten gleich beobachten können: ein Autofahrer hat einem (auf meinem Streifen) geparkten Fahrzeug deutlich mehr Abstand gegeben als mir als Fahrradfahrerin. Sehr aufschlussreich.

Wenn man dann noch sieht, dass die Städte den Streifen, den sie uns geben, als Verfügungsmasse behandeln, den man je nach Bedarf schmaler oder breiter machen kann, dann kann man nur noch auf die Nebenstrecken ausweichen.

Der Streifen hier im Bild wird plötzlich so schmal, dass das Symbol nicht mehr passt. (Dortmund: Rheinische Str. Höhe REWE-Westcenter).

Was meinen Sie?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.