Energie sparen und Gutes tun

Neben den Themen Energiesparen und Umweltschutz habe ich mich auch immer für das Leben in Entwicklungsländern interessiert. Meine Partnerin und ich haben beschlossen, dass wir ein Teil unseres Einkommens, das wir mit den Anzeigen auf diesem Blog erwirtschaften, für einen guten Zweck spenden wollen. Am einfachsten ist dies, indem wir direkt Werbung für wohltätige Organisationen schalten.

Wir beginnen mit Kiva.org, das ist eine Organisation, die Mikrokredite an Unternehmer und Unternehmergruppen vergibt. Man kann beliebige Beträge direkt an Unternehmer spenden, die sich und ihre Geschäftsidee auf der Seite vorstellen. Wenn das Geld wieder zurück bezahlt wurde (und das wird es in den allermeisten Fällen), kann man das Kapital zurück erhalten oder wieder jemand anderem leihen. Den Werbebanner werden Sie das eine oder andere Mal auf unseren Seiten sehen:

Was hat das jetzt mit Energiesparen zu tun? Nichts direkt, doch unsere Welt soll für alle Menschen lebenswert sein, dazu gehört auch der Zugang zu sauberem Wasser und insbesondere zu Strom. Ich spare Energie, weil ich weiss, dass meine Verschwendung dazu führt dass jemand anderes nichts hat (sei es direkt oder auf Umwegen wie Umweltverschmutzung oder Klimawandel). Durch eine Spende kann ich diesen Effekt vielleicht mildern.

Viele Menschen in Entwicklungsländern verschwenden Energie, weil sie keine andere Möglichkeit haben! Kochen auf offenem Feuer ist z.B. sehr ineffizient. Über Lösungen haben wir früher bereits berichtet: Strom aus Mist, Förderung von Solaranlagen in Indien und alternative Windräder für Kamerun.

Wer weiß weitere Organisationen, die sich zu unterstützen lohnen? Die vielleicht im Bereich Energie, Energie für Entwicklungsländer oder nachhaltigem Anbau arbeiten? Schreiben Sie uns eine E-Mail oder hinterlassen Ihren Tipp im Kommentar.


Banner Rettet den Regenwald e.V.

UPDATE 21.1.08: als zweites haben wir regenwald.org aufgenommen und werden in Zukunft regelmäßig Banner dieser Organisation zeigen.

Teilen Sie uns mit Ihrem Netzwerk. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.