Energiesparen im Wohnzimmer: Beleuchtung

Im Rahmen der zweiten Wohnungsbegehung des Energiespar-Wettbewerbs konzentriere ich mich auch die Beleuchtung.

Beleuchtung

Generell sind bei Leuchten immer Sparlampen zu bevorzugen, die zwar teurer sind, aber dafür länger leben. Die durchschnittliche Lebensdauer einer Energiesparlampe beträgt zwischen 7.000 und 15.000 Stunden. Bei LED-Lampen (Licht emittierende Dioden) beträgt sie zwischen 30.000 und 100.000 Stunden. Glühlampen halten im Vergleich nur durchschnittlich 1000 Stunden. Unter Sparlampen-Rechner kann man sich ausrechnen, wie schnell sich der Kauf einer Sparlampe gelohnt hat. Mittlerweile sind verschiedene Formen (z.B. Kerzenlampen) und Größen erhältlich. Früher haben die große Dimension einer Sparlampe oder die sichtbaren Röhren einige von einem Kauf abgehalten, da diese in Steh- oder Wandleuchten nicht schön aussahen.

Anzeige

In den Leuchten im Wohnzimmer befinden sich folgende Lampen:

  • Die Deckenleuchte enthält 2 normale Lampen a 40 Watt und weitere 2 LED-Lampen a ca. 2 Watt für 10 Euro das Stück. Wir haben 2 statt 4 LEDs eingesetzt, weil die Lichtausbeute etwas gering ist, und wir vor 2 Jahren keine LEDs mit E14-Fassung und mehr Leuchtkraft gefunden haben. Eine normale Glühbirne hat eine Lichtausbeute von 5-16 Lumen/Watt (lm/W) und LED-Lampen 10-100 lm/Watt, siehe auch einen Vergleich verschiedener Lampentypen. Bei 40Watt-Glühbirnen beträgt die Lichtausbeute 10lm/W (also insgesamt 400 lumen/Glühbirne). Wenn ich meinen LED-Lampen 100 lm/Watt unterstelle, erreiche ich ca. 200 lumen/LED-Lampe). Ich habe also bei 2 Lampen die Lichtausbeute halbiert. Wenn ich diese Verbrauchsdaten (2 Watt statt 40 Watt) und eine minimale Betriebsdauer von 30.000 Stunden für die LEDs in unseren Sparlampen-Rechner eintippe, erhalte ich folgendes Ergebnis:Ihre Ersparnis während der Lebensdauer der Energiesparlampe von 41,1 Jahren ist 430,4 Euro (bei 2 Stunde(n) Brenndauer am Tag).
    Sie investieren 20 Euro in Energiesparlampen statt 60 Euro für 60 Glühlampen.
    Sie sparen 2,9 Eurocent pro Tag, das sind 10,47 Euro im Jahr.
    Nach 1,8 Jahren hat sich die Investition in die neue Energiesparlampen amortisiert.
    Sie haben in den 41,1 Jahren 2280 kWh gespart.
    Meine Investition hat sich jetzt schon bezahlt gemacht. Nicht zu vergessen die 10,47 Euro Stromkosten im Jahr, die ich weiterhin spare.
  • Die Wandleuchte hat eine Energiesparlampe von zehn Watt (Preis fünf Euro) statt vor drei Jahren eine 40 Watt-Glühbirne. Ersparnis ist bei minimaler Betriebsdauer von 7500 Stunden 2,09 Euro im Jahr bei einer Brenndauer von einer Stunde pro Tag.
  • Die Stehleuchte hat vor zwei Wochen statt einer 40 Watt-Glühbirne eine acht Watt-Sparlampe (drei Euro) bekommen. Ersparnis ist bei minimaler Betriebsdauer von 7500 Stunden 1,16 Euro im Jahr bei einer Brenndauer von 0,5 Stunde pro Tag.
  • Die berechneten Ersparnisse berücksichtigen auch den Anschaffungspreis der Sparlampen und das Vermeiden des Kaufs von Glühbirnen bezogen auf die längere Betriebsdauer der Spar-/LED-Lampen.

    Was habe ich jetzt bei der Beleuchtung gespart? 13,72 Euro im Jahr.

    Die Sparlampenbeleuchtung und das Vermeiden des Standby-Betriebs der Hifi-Anlage haben mir und werden mir also 27,32 Euro Ersparnis im Jahr bringen.

    Außerdem ändert sich auch mein Nutzerverhalten, wenn ich mir meines Stromverbrauchs bewusst werde. Spätestens wenn mein Kind sagt: "Mama, du hast vergessen das Licht auszuschalten. Das ist ein Stromfresser!" Ein sehr gutes Buch mit Hörspiel-CD, Lieder-CD mit allen Playbacks für Kinder dazu ist (Partnerlink): Eisbär, Dr. Ping und die Freunde der Erde .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.