Podcast Bau-FAQ: Energiegutachten – Blickpunkt Fenster

Im Rahmen der Podcast-Serie Bau-FAQ erscheint heute ein Beitrag (mehr dazu auf der Seite Serien), der sich bzgl. der Anfertigung eines Energiegutachtens die Begutachtung der Fenster im Rahmen einer Hausbegehung als ersten Schwerpunkt setzt. Podcasts sind Ton-Aufnahmen von Interviews (Podcast in unserer FAQ), die Sie auf dieser Seite abspielen oder sich herunterladen können. Der heutige Beitrag beschäftigt sich mit den Fragen:

  • Wie alt sind meine Fenster und woran erkenne ich das?
  • Welche kleine Maßnahmen an den Fenstern helfen beim Energie sparen?
  • Was sagt der U-Wert über Fenster aus?
  • Welche U-Werte sind aus der Perspektive des Energiesparens gut?

Der Podcast Energiegutachten - Fenster: mp3 direkt herunterladen

Zum direkten Abspielen einfach auf das Play-Symbol (Dreieck nach rechts) klicken.

Energiegutachten - Fenster (03:14 min.)
[audio:http://www.energiespar-rechner.de/wp-content/uploads/2008/10/energiegutachten-fenster.mp3|autostart=no]

Wenn Sie Fragen zum Bauen oder Fragen zur energetischen Sanierung haben oder Sie ein bestimmtes Thema interessiert, schreiben Sie sie in den Kommentaren auf oder senden uns eine E-Mail. Wir versuchen, Ihre häufigsten Fragen zu beantworten oder dazu ein Podcast zu veröffentlichen.

2 Gedanken zu “Podcast Bau-FAQ: Energiegutachten – Blickpunkt Fenster

  1. interessanter Beitrag! Spannend wäre auch, inwieweit man mit neueren Iso - Fenstern (also irgendwas um U-Wert 1) gegenüber 1970er Jahren - Fenstern an Heizkosten sparen kann?

  2. Hallo Matthias, natürlich spart man durch den Einbau neuer Fenster mit Wärmeschutzverglasung (U = 1,1) Energie ein, und zwar zwischen 15 und 20 %. Dieser Wert ist aber nur eine Zirkaangabe, weil eine genaue Ermittlung der Energieeinsparung wegen z.B. des individuellen Nutzverhaltens (Lüftung) , Standort des Gebäudes, Ausstattung der übrigen energierelevanten Gebäudeteile (Außenwände, Dach,Heizung) nicht möglich ist.
    Wenn Sie neue Fenster einbauen lassen wollen, achten Sie bitte darauf, dass diese wind- und luftdicht (entweder innen und außen mittels einer Dichtfolie, die rundum geklebt wird oder eines Kompribandes, das zwischen Fensterprofil und Mauerwerk gesetzt wird) eingebaut werden.
    Herzliche Grüße
    Marianne Gockeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.