Erdgas

Harald Kaiser vom Stern durfte den Erdgas-Touran (Touran Eco Fuel) mit 105 PS probefahren und ist damit von Hamburg nach Österreich in den Urlaub gefahren.

Sein Fazit: er hat Geld gespart; knapp 40% im Vergleich zu einer befreundeten Familie, die mit einem Diesel Audi A7 unterwegs waren, aber die häufigen Tankstopps (alle 200km im Schnitt) und die schlechte Erreichbarkeit der Erdgas-Tankstellen, haben ihm den Spaß gründlich verdorben. 117€ gab man für Erdgas aus, die andere Familie 180€ für Diesel. Die Erdgas-Familie musste 7 Mal zum Tanken stoppen, die andere nur zweimal.

Leider wurde im Artikel nicht gesagt, was das eine oder das andere Auto gekostet hat, nur die Gaspreise/Dieselpreise wurden erwähnt: Gas im Schnitt 90 Cent, Diesel im Schnitt 1,39 €. So kann ich weder unseren Rechner für die Auto-Umrüstung noch für den Auto-Neukauf anwerfen.

Interessant fand ich die Beschreibung, wie wenig Durchzugskraft der Erdgas-Touran hat: es klang erschreckend wie eine Überlandreise mit meinem 55PS Corsa! (Kleinlaster überholen, am Berg wird's langsamer, Bergstrecken machen gar keine Spaß,)
Der Autor: "Um auf ebener Strecke 150 km/h zu erreichen, braucht er viel Anlauf."

Das kann ich im Corsa für weniger haben! Ok, mit drei Passagieren und Gepäck wirds darin deutlich enger, aber trotzdem!

Update 25.5.08: Der Stern berichtet vom Erdgas-Merceds (B-Klasse) und legt auch Zahlen auf den Tisch. Der Erdgas-Merc kostet 3.700€ mehr als die Benzin-Version (knapp 24.500€). Beide haben 116PS. Der Durchschnittsverbrauch pro 100 Kilometer ist 7,3 Litern Benzin oder 4,9 Kilogramm Erdgas. Durchgerechnet mit unserem Rechner für den Autoneukauf ergibt sich eine Amortisationszeit von unter drei Jahren bei 30.000km im Jahr. Fährt man nur die Hälfte (15.000), dann amortisiert sich der Gas-Mercedes nach 5 Jahren.

Im Artikle steht auch, dass das Steuerprivileg für Gas noch bis 2018 erhalten bleiben soll.

Hier eine kurze Erläuterung, wie man Erdgas tankt, von unseren Freunden, die einen serienmäßigen Erdgas-Kleinwagen besitzen (es ist ein Fiat Punto natural Power - technische Infos - auf der Seite des Herstellers finde ich leider nichts).

Benzin- und Gas-Tankstutzen nebeneinander

Ein Erdgasfahrzeug hat irgendwo einen Einfüllstutzen für das Gas. Bei unserem Auto ist der direkt neben dem normalen Tankstutzen.

An der Erdgas-Tankstelle findet man dann das passende Gegenstück. Wenn man nicht grade einen LKW fährt sollte man den kleineren Stutzen nehmen, der große passt nicht.

Erdgas-Tankstutzen für Autos und LKW

Man setzt den Füllstutzen auf das passende Gegenstück am Auto und dreht den Hebel um 180°. Dadurch schiebt sich der silberne Aluminium-Zylinder nach vorne und stellt dadurch eine drucksichere Verbindung her.

Drucksicher ist in diesem Fall wichtig, da Erdgas sich nicht unter Druck verflüssigt. Die Betankung erfolgt mit ca. 320-330 bar. Der normale Druck in dem Tank beträgt 220bar.

Angeschlossener Tankstutzen

Das Ende der Betankung wird meist durch eine Lampe angezeigt. Nur mal eben halb voll tanken geht bei den meisten Erdgastankstellen nicht.
Bei uns macht das aber nichts, da eine volle Tankfüllung meist nur 8-10 Euro kostet.

Druckanzeige

Nachdem der Tankvorgang abgeschlossen wurde, löst man die Verriegelung indem man den Hebel die 180° zurückdreht und den Füllstutzen abzieht.

Tobias