Hybrid-Umbau

Der japanische Autohersteller Mazda reagiert als erster auf die Verwirrung der Kunden durch den neuen Bio-Sprit E10. Nach einem kurzen Fahrzeug-Check beim Händler wird den Kunden eine Bescheinigung über die Verträglichkeit des Fahrzeuges ausgehändigt.

Weiter so! Jetzt müssen auch VW und Co nachziehen, damit jeder Autofahrer sich auf vernünftiger Basis für oder gegen E10 entscheiden kann.

viaBiosprit E10: Mazda stellt Bescheinigung zum Bio-Sprit Super E10 aus - Auto - DerWesten.

Die westdeutsche Allgemeine berichtet von Tests nach denen in den meisten Fällen aus Tanksäulen, die mit E10 beschriftet waren, nur normales Super kam.

Das wäre kein Problem, wenn nicht dadurch Menschen mit nicht kompatiblen Autos bereits gezwungen wären, das teurere Super Plus zu tanken....

Quelle: Der neue Biosprit: Wo E10 drauf steht, ist nicht immer E10 drin.

Auf Handelsblatt.com fand ich diesen Artikel über alternative Treibstoffe " Die schmutzige Seite des Biodiesels" der mit Bio-Diesel und Co hart ins Gericht geht.

Unabhängig von den bereits bekannten Nachteilen

  • verbrennt Lebensmittel, die Menschen essen könnten
  • verteutert Lebensmittel
  • schädigt eventuell Motoren und Teile

sind die Schadstoffkombinationen, die beim Verbrennen von Bio-Diesel entstehen, längst nicht so gut erforscht, wie die bei konventionellem Diesel. Dazu kommt, dass der Bio-Diesel im Gemisch mit konventionellem Diesel verkauft und verbrannt wird.

Die Forscher kommen jedenfalls zum Fazit, dass Ethanol relativ sauber verbrennt, man aber von Bio-Diesel absehen sollte.