Schlagwort-Archive: Diesel

Auf unseren Messen haben wir mit unseren Standbesuchern oft den Rechner für den Auto-Neukauf benutzt um zu vergleichen, ob es sich weiterhin lohnt einen Diesel zu kaufen, weil dieser weniger verbraucht (in Litern - nicht an Energie - Diesel enthält 15% mehr Energie als Benzin s.u.). Für unsere Gäste war das Ergebnis ein Augenöffner: der Diesel lohnt sich nicht, auch wenn die Familie 20.000km und mehr im Jahr fährt. Das liegt alleine am hohen Dieselpreis (heute auf dem gleichen Stand wie der für Benzin und Super). Bei gleichem Preis macht die 15% Ersparnis an Litern nur langsam den Mehrpreis von mehreren Tausend Euro wett.

Auch N.TV berichtet und warnt vor dem Wertverlust bei Dieselfahrzeugen: bisher wurden auch gebrauchte Diesel mit einem gehörigen Preisaufschlag weitergegeben. Außer für SUVs und Oberklassewagen wird sich das ändern, so die Experten. Sie raten allerdings davon ab, den eigenen Diesel panikartig zu verkaufen.

Quelle: N.TV, 23.5.08

Warum kann man nicht pauschal sagen, dass Dieselfahrzeuge "weniger" verbrauchen?

Man erkennt, dass bei der Verbrennung von 1 l Diesel 13 % mehr CO2 entsteht als bei 1 l Benzin, d. h. wenn ein Ottomotor einen Mehrverbrauch von 13 % gegenüber einem Dieselmotor hat, sind die Motoren hinsichtlich CO2-Ausstoß gleichwertig. Daher können Benzin- u. Dieselfahrzeuge nicht nur über den Kraftstoffverbrauch gemessen in Litern verglichen werden.

(Wikipedia)

Update 28.5.08: Jetzt ist es auch amtlich (die Tagesschau berichtete) deutschlandweit sind die Dieselpreise höher als die für Benzin (hierzulande - in Dortmund) Diesel 1,51€, Benzin und Super 1,49€.

2 Kommentare

Mehrere große deutsche Zeitungen (Stern) und Fernsehsender (Tagesschau) haben heute berichtet, dass Diesel heute teurer oder gleich teuer war als Normal-Benzin (und da Normal-Benzin das gleiche kostet wie Super-Benzin auch teurer als Super-Benzin). Ich will wissen, ob sich bei diesen Dieselpreisen die Anschaffung eines Diesel-Fahrzeugs weiterhin lohnt und habe dazu die neuen Preise (zum Weinen) in den Auto-Neuanschaffungs-Rechner eingegeben.Die neuen Dieselpreise in den Auto-Anschaffungsrechner eigegeben

Wenn man viel fährt, amortisiert sich der Diesel allein aufgrund seines niedrigeren Verbrauchs (s.u.) (6 Jahre und 4 Monate dauert es, bis sich das zweite Auto amortisiert hat.). Man darf dabei nicht vergessen, dass ein Diesel der weniger Liter verbraucht, nicht wirklich weniger Energie verbraucht, weil Diesel eine um 15% höhrere Energiedichte hat. Das erklärt auch warum der Diesel pro verbrauchtem Liter Sprit immer ein bisschen mehr Kohlendioxid produziert als Ottomotoren (Stern).

Zahlen

Der Stern hat zu diesem Thema auch einige Zahlen zusammengetragen:

Die Energiesteuer, ehemals Mineralölsteuer genannt, ist jedenfalls nicht die Ursache für die Angleichung von Diesel- und Benzinpreisen. Sie liegt wie gehabt bei 47 Cent für Diesel und gut 65 Cent für Ottokraftstoffe. Macht knapp 20 Cent Unterschied. Es sind diese theoretischen 20 Cent, die jeden Autokäufer vor die Frage stellen, ob sich der Mehrpreis beim Kauf eines Diesels plus der höheren Kfz-Steuer plus der höheren Wartungskosten über den Verbrauch wieder reinfahren lässt.

Diesel in anderen Ländern

Amerikanische Benzin-Preise

Wenn man vergleicht, was Diesel in anderen Ländern kostet, sieht man dass Diesel in vielen Ländern bereits seit langem mehr kostet, als Benzin. Bei uns wurde der Preis nur durch den Steuervorteil ausgeglichen.

Quelle für das Bild Februar 2007

1 Kommentar

Die Firma Race Tools greift in die Motorsteuerung von LKW und PKW ein und verringert deren Verbrauch dadurch deutlich. Die neue Steuerung ermöglicht Spareffekte von bis zu 15% bei LKW.

Mittels intelligenter Motorsteuerelektronik senkt sich der durchschnittliche Verbrauch um bis zu 15 %.

Ich habe das mit unserem Rechner für die Autoumrüstung nachgerechnet:
Ein LKW, der 30l auf 100km verbraucht nach der Umrüstung nur noch 25,5l. Die Umrüstung kostete für die zwei LKW von MAN, die ich mir angesehen habe ca 1.300€ (auf der Homepage des Herstellers gibt es laaange Listen für verschiedene Typen). Wenn man von einem Dieselpreis von 1,30€ ausgeht und einer Jahreslaufleistung von (konservativ) 100.000km, dann rechnet sich diese Umrüstung innerhalb eines halben Jahres.

Für einen modernen LKW, der "nur" 15l auf 100km verbraucht amortisiert sich die Umrüstung innerhalb von 8 Monaten.

Warum rennen die Spedieteure denen nicht die Bude ein? Oder tun sie's? Gibt es die gleichen Probleme wie bei der Autogasumrüstung, dass die Hersteller mit Hinweis auf den Eingriff die Gewährleistung versagen?

Quelle: Pressemitteilung, RaceTools, 9.11.07