Archive für den Monat: Januar 2011

Im SWR-Fernsehen wurde in der Sendung Odysso - Bürger gegen Öko? berichtet, dass Windräder wegen Überkapazitäten still stehen, weil Stromnetze nicht ausgebaut oder Puffer wie Pumpspeicherkraftwerke, die Überkapazitäten speichern und weitergeben, nicht gebaut werden können. Viele solcher Vorhaben werden nämlich von Bürgerinitiativen blockiert.

Die Gründe sind vielfältig und oft auch berechtigt: Bedrohte Tiere und Pflanzen, gefährdete Heilquellen wegen möglicher Bergsprengungen, bei den Leitungen wird ständiges Rauschen befürchtet. Von vielen Bürgerinitiativen wären Erdverkabelungen erwünscht, die aber den Stromkonzernen zu teuer sind.

Unter diesem Aspekt wird man die Gewinnung erneuerbarer Energien global nicht vorantreiben können. Muss nicht zuerst die Infrastruktur zum Speichern oder Weiterleiten des Stroms geplant und gegeben sein? Wenn das nicht gewährleistet ist, werden nicht genutzte Überkapazitäten verschwendet. Allerdings: Speicher und zum Teil neue Leitungen werden für die konventionelle Energie auch gebraucht!

Hier spricht Gebäude-Energieberaterin Marianne Gockeln im Rahmen der Serie Bau-FAQ.

Im Rahmen der Podcast-Serie Bau-FAQ erscheint heute ein Beitrag (mehr dazu auf der Seite Serien), der sich damit beschäftigt, ob eine Dämmung ewig hält. Podcasts sind Ton-Aufnahmen von Interviews (Podcast in unserer FAQ), die Sie auf dieser Seite abspielen oder sich herunterladen können.

Der heutige Beitrag beschäftigt sich mit den Fragen:

  • Wie läng hält die Dämmung eines Hauses?
  • Welche Wärmeleitgruppe hat aktuell eine gute Wärmedämmung?
  • Wofür ist ein Silikatanstrich nützlich?

Der Podcast Wie lange hält eine Dämmung? mp3 direkt herunterladen

Zum direkten Abspielen einfach auf das Play-Symbol (Dreieck nach rechts) klicken.

Wie lange hält eine Dämmung? (01:45 min.)
[audio:http://www.energiespar-rechner.de/wp-content/uploads/2011/01/daemmungshaltbarkeit.mp3|autostart=no]

Wenn Sie Fragen zum Bauen oder Fragen zur energetischen Sanierung haben oder Sie ein bestimmtes Thema interessiert, schreiben Sie sie in den Kommentaren auf oder senden uns eine E-Mail. Wir versuchen, Ihre häufigsten Fragen zu beantworten oder dazu ein Po

Jeder Autofahrer weiß, dass mit der Auswahl eines geringeren Hubraums oder mit seiner Fahrweise Sprit gespart und damit der CO2-Ausstoß verringert werden kann. Die Zeit Online berichtet, warum und welche Leichtlaufreifen auch zum Energiesparen beitragen können:

Immerhin hängen 20 Prozent des Kraftstoffverbrauchs eines Pkw vom Rollwiderstand ab. Je stärker sich der Pneu auf der Abrollfläche verformt und je mehr sich das Profil mit dem Untergrund verzahnt, desto höher ist der Widerstand, den das fahrende Auto überwinden muss – und für den größeren Kraftaufwand fordert der Motor mehr Treibstoff ein.

Quelle: Zeit online