Schlagwort-Archive: Standby

Energiespar-Wettbewerb: LCD-Fernseher

Im Rahmen unseres Energiespar-Wettbewerbs haben wir bisher den Stromverbrauch in den meisten Wohnräumen und von diversen Elektrogeräten untersucht. Heute befassen wir uns mit dem Energiesparen beim Kauf neuer LCD-Fernseher.

An dieser Stelle wurde einige Male darüber berichtet, wie schwierig es ist, den Stromverbrauch einiger Elektrogeräte im Handel/Internethandel zu erfahren. So verhält es sich auch mit Fernseher, bei denen aktuell die Flachbildschirme sehr gefragt sind. Als vor zwei Jahren bei uns der Entschluss feststand, einen LCD-Fernseher zu kaufen, war die Suche nach relativ sparsamen und nicht allzu teuren Modellen sehr langwierig.

Aus diesem Grund freut man sich immer über Vergleiche von Fernsehern, die nicht nur Leistungsmerkmale sondern auch die Leistungsaufnahme der Geräte im Standby und Betrieb gegenüberstellen. Der letzte mir bekannte Test erschien in der c't 18/2008 und vergleicht sechs Full-HD-Fernseher mit 40 und 42 Zoll Panelgröße, also 102 cm und 107 cm Diagonale.

Fernseher im Standby-Vergleich

Das Ergebnis im Standby wird viele Käufer von neuen Fernsehern freuen: alle 6 Fernseher verbrauchen im Standby unter einem Watt. Das Ergebnis des Stromverbrauchs in Betrieb kann man in 3 Energiespar-Kategorien einteilen:

  1. sparsam (ca. 165 Watt/Stunde)
  2. weniger sparsam (ca. 190 Watt/Stunde)
  3. Energieverschwender (ca. 250 Watt/Stunde)

PS: Wir berichten schon seit Anfang 2008 im Rahmen unseres Energiespar-Wettbewerbs auf Energiespar-Rechner.de über Energiesparen im Haushalt. Die Änderung des eigenen Nutzerverhaltens (insbesondere Vermeiden von Standby) hat nun auch mir erste Erfolge gebracht. Laut Rechnung von letzter Woche bekomme ich von unserem Stromversorger eine Rückzahlung von 74 Euro, trotz Erhöhung des Stromtarifs am 1. April 2008 (ca. die Hälfte des Zeitraums von einem Jahr).
Meine monatlichen Vorauszahlungen wurden jetzt um 5 Euro gemindert. Sie sehen also: Strom sparen rechnet sich!

Energiespar-Wettbewerb: Spielzeug

Im Rahmen unseres Energiespar-Wettbewerbs haben wir bisher den Stromverbrauch in den meisten Wohnräumen und diverser Elektrogeräte untersucht. Heute befassen wir uns mit dem Energiesparen bei Spielzeug.

Eigentlich sollte hier an dieser Stelle untersucht werden, welches elektrische (Kinder-)Spielzeug sparsam im Stromverbrauch ist. Eigentlich! Wir haben uns im Internet umgesehen und so gut wie keine Angaben zur Leistungsaufnahme von elektrischem Spielzeug gefunden.

Dies sind z.B. Produkte aus den Bereichen Spiele, Basteln, Lernspielzeug, Modelleisenbahnen, Fahrzeuge, (Modell-)Bauen und Konstruieren, Forschen und Entdecken, Musikspielzeug. Die meisten elektrischen Spielzeuge z.B. bei Amazon sind ohne Angabe eines Stromverbrauchs. Das ist zum Teil auch deshalb so, weil aus praktischen Gründen oft Batterien statt Stromkabel eingesetzt werden, aber die Angabe der Größe und Anzahl der Batterien nicht auf den Verbrauch an Strom schliessen lässt.

Es gibt aber Spielzeug, das im Rahmen der Beleuchtung LED einsetzt, z.B. Spieluhren und Nachtlichter oder Figuren mit LED-Leuchten. Im Bereich Spielzeug mit solarer Energie gibt es Baukästen, Experimentierkästen und Baumodelle mit Solarantrieb, die häufig darauf abzielen, das Bewusstsein für solare Energie zu schärfen.

Spielkonsolen - ein Verbrauchstest

Da so wenig Informationen zum Stromverbrauch von Spielzeug zu finden ist, haben wir mit dem Energiekosten-Messgerät den Stromverbrauch von Spielkonsolen (für groß und klein) untersucht, die uns zur Verfügung standen.

Wir untersuchen eine vsmile-Lernspielkonsole, die Wii-Spielkonsole und eine xbox-Spielkonsole, auch wenn sie unterschiedliche Spielanforderungen bedienen. Beim Einschalten des Messgeräts sind folgende Leistungsaufnahmen im Standby abzulesen:

  • vsmile 0 Watt
  • wii 9 Watt
  • xbox 9 Watt.

Wenn die Spielkonsolen eingeschaltet werden und in Gebrauch sind, zeigt das Strommessgerät:

  • vsmile 5 Watt
  • wii 30 Watt
  • xbox 160 Watt.

Hinzu kommen noch der Verbrauch durch die Fernbedienungen (Wii Remote, xbox-Controller) mittels Batterien. Interessant auch: Schaltet man die Wii aus, geht sie nicht zurück in den Standbyverbrauch von 9 Watt/Stunde, sondern verbraucht 18 Watt/Stunde ungenutzt.

In diesem Sinne: Passen Sie auf beim Standbyverbrauch! Lieber eine Steckdosenleiste mit Schalter mehr einsetzen.

Update: 26.11.08: Auch the goodhuman berichtet darüber, welches Ausmaß die Standby-Verbräuche von Spielkonsolen annehmen können (soviel wie der jährliche Stromverbrauch der Großstadt San Diego).

1 Kommentar

Energiespar-Wettbewerb: Schlafzimmer

Für die Wohnungsbegehung im Rahmen des Energiespar-Wettbewerbs haben wir bisher den Stromverbrauch in Wohnzimmer, Büro, Küche, Garten und Terrasse, Wirtschaftsraum, Kinderzimmer und Bad untersucht:

Wohnungsbegehung im Oktober - Schlafzimmer

In diesem Monat schauen wir uns diverse Geräte im Schlafzimmer an. Hier stehen ein Fernseher, ein Receiver, ein DVD-Player, die nur alternativ zu den Geräten im Wohnzimmer genutzt werden, und ein Uhrenradio. Wir setzen das Energiekosten-Messgerät ein, um den Stromverbrauch dieser Elektrogeräte zu messen.

Elektrogeräte im Standby - ein Verbrauchstest

Der Fernseher ist 9 Jahre, der Sat-Receiver 5 Jahre, der DVD-Player 4 Jahre alt und das Uhrenradio 8 Jahre alt. Ich schalte das Messgerät zwischen Steckdose und Uhrenradio. Das Uhrenradio hat eine Leistungsaufnahme von 0 Watt (weniger als 1 Watt wird nicht angezeigt), wenn nur die Uhr angezeigt wird.

Fernseher, Sat-Receiver und DVD-Player sind zusammen an eine Steckdosenleiste mit Schalter angeschlossen. Ich schalte das Messgerät zwischen Steckdose und Steckdosenleiste, schalte den Schalter der Leiste ein und stelle fest: die Geräte haben zusammen eine Leistungsaufnahme von 16 Watt im Standby. Der Standby-Verbrauch verteilt sich wie folgt:

  • Fernseher 7 Watt,
  • Receiver 5 Watt,
  • DVD-Player 4 Watt.

Das sind 320 Wattstunden in ca. 20 Stunden (16W*20h), in denen die Geräte pro Tag nicht genutzt werden, und bedeuten im Jahr 23,36 Euro (0,32kWh*365Tage*0,20Euro), die gespart werden können.

Elektrogeräte im Gebrauch - ein Verbrauchstest

Das Uhrenradio hat eine Leistungsaufnahme von 0 Watt (also weniger als 1 Watt), wenn die Uhr angezeigt und das Radio eingeschaltet oder der Wecker gestellt wird.

Der Stromverbrauch des Fernsehers und Receivers im Gebrauch ist insgesamt 106 Watt in der Stunde, der DVD-Player verbraucht 10 Watt in der Stunde. 5 Stunden Fernsehen und 19 Stunden Standby ergaben einen gemessenen Gesamtverbrauch von 850 Wattstunden pro Tag.

Die meisten Fernseher im Internethandel enthalten in den Produkdaten keine Angaben zu Leistung oder Leistungsaufnahme, obwohl gelegentlich 16 verschiedene technische Details angegeben werden.